www.gsu-so.ch > GSU > A bis Z > Kopfläuse
Mittwoch, 18. Oktober 2017

Kopfläuse

Läusebefall hat nichts mit schlechter Hygiene zu tun und kommt sehr häufig vor. Es ist darum nicht angebracht, sich wegen Läusebefall der eigene Kinder zu genieren oder in Aufregung zu geraten. Andererseits können die kleinen Hautparasiten eine Familie erheblich belasten. Darum sollten Kopfläuse gezielt und rigoros bekämpft werden.

Die GSU vertritt die Haltung, dass die Behandlung von Kindern, bei denen Kopfläuse festgestellt wurden, ins Elternhaus gehört. Lehrpersonen inspizieren deshalb keine Kinderköpfe, und es werden auch keine Reihenuntersuchungen durch Fachpersonen durchgeführt. Wir lassen die Eltern mit dem Problem aber nicht alleine und unterstützen sie mit zwei Merkblättern: Sobald die Klassenlehrperson die Eltern per Elterninformation schriftlich über das Auftreten von Kopfläusen in der Klasse in Kenntnis setzt, gehen die Eltern gemäss unserem Merkblatt «Kopfläuse – Was tun?» vor. Mit dem Merkblatt «Kopfläuse – Wissenswertes» sollen interessiere Eltern noch mehr zur Thematik erfahren und dadurch Sicherheit und Gelassenheit entwickeln. – Beide Dokumente sind auch im Elterndossier jeder Familie abgelegt.